t>

20100204

Fashion Tents in Vienna and elsewhere


... just like Michaela very rightly remarked in a comment following up on my bewilderment regarding the fact that an article about Berlin Fashion Week published on the website of the government-funded institution for the support of Austrian fashion did not mention ONE Austrian label present in Berlin ...

image via fashionpuppe.de


... it is even more absurd that another article beweeps the disappearance of Berlin's fashion tent - while the same website/online magazine (or whatever it is) did not lose one word about the launch of Vienna's very own fashion tent last autumn. What an interesting communication strategy, to say the least...

Pride goeth before a fall? Probably not...

6 commentaires:

Fr.Jona&son a dit…

ah, du hast unit f gemeint.
oh mann, so snobistisch und ignorant muß man sein. wie kann man selbst labels wie lena hoschek ignorieren?

wenn einem schon die anderen jungen labels wie mangelware, kontiki oder göttin des glücks nicht einfallen.

müssen wir aus dieser art nicht-berichterstattung unsere schlüsse ziehen?

Anonyme a dit…

ich bin mir sicher die finden einen noch viel spannenderen platz im sommer!

michaela a dit…

"müssen wir aus dieser art nicht-berichterstattung unsere schlüsse ziehen?"

unbedingt. vor allem, wenn es ein von öffentlichen geldern finanzierter förder-verein wie "unit-f" ist.

daniel_k a dit…

hui. heute ist eine kilometerlange presseaussendung gekommen. mit so einem rechtfertigungs-beigeschmack.

michaela a dit…

die PA hab ich auch nicht ganz verstanden. ich las und las und dachte dauernd es kommt noch was spezielles, aber das wars dann auch...

und dann auch irgendwie eigenartig wie die aws workshops bejubelt werden, erstens kosten sie nicht sooo wenig und sind ausserdem so kurz, dass dort bestenfalls problemfelder angerissen werden, aber nicht unbedingt das super marktknowhow vermittelt werden kann.

oder verwechsle ich da etwas?

Anonyme a dit…

und "die presse" macht gleich copy und paste und paßt so.
dazwischen schmücken sie den artikel noch mit einer modedesigner galerie.
alles doch wunderbar - schnell erledigt für die journalisten.

Archives du blog