t>

20100203

Austrian fashion support


... just a quickie: a dear friend brought to my attention the interesting fact that the country's (or shall we say: the government's...?) main institution for the support of local fashion talents published, on its webzine-ish site, a Berlin fashion week review where the guest author managed to leave all Austrian fashion labels present in Berlin (just think of Lena Hoschek, who even had a fashion show. Apart from all the labels that showed their collections in showrooms, eg. Milch, kontiki, Göttin des Glücks etc.) unmentioned.

That is, to say the least, a rather surprising approach, no?

And: please, while comments are always welcome, do spare me any email follow-up on this blog entry ...

6 commentaires:

michaela a dit…

ein blick in die förderdatenbank genügt ;-)

super finde ich ja diesen textbaustein, der sich praktischerweise jeden winter recyclen lässt:

"Stilistisch betrachtet dominieren durch die Bank Erdtöne, wie braun oder beige, und Grautöne die Kollektionen für den kommenden Winter. Nur sehr vereinzelt akzentuieren grellere Farben, wie violett oder rot, die Outfits. Strick und Pelz erleben ein Revival. Auch transparente Stoffe, vor allem bei Blusen und Kleidern, sind wieder Teil der Schöpfungen mehrerer Designer."

daniel_k a dit…

als großer freund und treuer leser der kleidungsbeschreibungen in anspruchsvollen katalogen finde ich ja so was FAST SCHON wieder gelungen. muss man auch erst mal durchziehen ;)

michaela a dit…

"kleidungsbeschreibungen in anspruchsvollen katalogen"? erzähl!

daniel_k a dit…

ach je, nichts spektakuläres, am kärntner mittagstisch liest man alles von madeleine und ritter bis hess natur über quelle (RIP).

blica a dit…

puh, welch ein fundstück!

michaela a dit…

eigentlich unglaublich: während man zur Vienna Fashion Week null Berichterstattung für sinnvoll erachtete, wird jetzt ein beitrag über den abschied vom zelt am berliner bebelplatz gebracht? WTF? finanziert mit meinem steuergeld?

Archives du blog